Logo des LSZU
Landesschulzentrum für Umwelterziehung
zuletzt geändert am 17. Juni 2018

Sie sind hier: Für Referenten > Unsere Ausstattung

Das Landesschulzentrum

Modern ausgestattete Seminarräume für Ihre Arbeit als Referent

Seminarräme
Großer Seminarraum für 30 Personen und kleiner Seminarraum für 20 Personen jeweils ausgestattet mit Tafel, Overheadprojektor, Pinnwänden, Flipchart, Beamer und PC-Arbeitsplätzen. Weitere Stellwände können bereitgestellt werden.

Laptops
20 Laptops mit Internetanschluss, Tauschverzeichnis und Netzwerkdrucker.

Allgemeine Ausstattung

Darüber hinaus dürfen sie in Absprache mit der LSZU-Mitarbeiterin/dem LSZU-Mitarbeiter sämtliche Fachräume und weitere Arbeitsmöglichkeiten, die das LSZU zu bieten hat, nutzen.

Das LSZU bietet für Gruppen eine Vielzahl praktischer Arbeitsmöglichkeiten vor Ort und in der näheren Umgebung. Verschiedene landwirtschaftliche Familienbetriebe mit unterschiedlichen Produktionseinrichtungen arbeiten eng mit dem LSZU zusammen. Ebenso wirken Vertreter örtlicher und regionaler Behörden bei der Durchführung der Kurse beratend und unterstützend mit. Die Mitarbeit von Behörden ist in besonderer Weise dazu geeignet, in die Problematik umweltrelevanter Themenbereiche einzuführen und aktuelle Positionen aufzuzeigen.

Vor Ort

Im Haus

  • Biologie-Praktikum
  • Chemielabor
  • Werkraum
  • Versuchs- und Lehrküche
  • Fachbibliothek
  • Notebooks mit Internetzugang (WLAN)

Anschauungsobjekte auf dem Gelände

  • Schulgarten
  • Schulteich
  • Bienenstand
  • naturkundliche Lehrpfade (Bach-, Wald-, und Bienenweidelehrpfad)
  • Fotovoltaik-Anlage
  • solargesteuerter Wasserkreislauf
  • Trockenmauer

Schulgarten
Der 1.042 m² große Garten stellt ein breites Erlebnis-, Erfahrungs- und Handlungsfeld für ganzheitliches und handlungsorientiertes Lernen in und mit der Natur dar. Man findet viele Strukturelemente und geeignete Anknüpfungspunkte für modellhaftes, transferierbares Lernen in der Umwelterziehung. Die praktische Arbeit nimmt dabei eine zentrale Stellung ein. Unterschiedliche Lebensräume, naturnahe Kleinbiotope, Experimentier- und Themenbeete eröffnen vielfältige Möglichkeiten für fächerübergreifendes Arbeiten. So können zum Beispiel Kultur- und Wildpflanzen verglichen, die Vielfalt der Kräuter erlebt, der Kompostierkreislauf erforscht oder das Tierleben und vieles mehr untersucht werden.Galerie zum Schulgarten öffnenZiele der Schulgartenarbeit öffnen

Verbraucherbildung

biologische Vielfalt

Bildung für nachhaltige
Entwicklung

Lehrpfade
Auf dem Gelände des Eckenberg-Gymnasiums befindet sich der Bienenweide-Lehrpfad, im angrenzenden Eckenbergwald findet man an den Wegen Schilder des Naturkundlichen Lehrpfades (Waldlehrpfad). Durch den nahe gelegenen Ort Zimmern fließt die Seckach. Von den Mitarbeitern des LSZU wurde hier ein Bachlehrpfad erstellt.

In der näheren Umgebung

Untersuchung von Lebensräumen

  • Eckenberg-Wald
  • Hecken
  • Streuobstwiese
  • Halbtrockenrasen
  • Fettwiese
  • stehende und fließende Gewässer

Wald
Direkt an das Gelände des LSZU grenzt der Eckenbergwald an. Es handelt sich um einen Waldmeister-Buchenwald, der auf dem nährstoffreichen Muschelkalkboden gute Wachstumsbedingungen vorfindet. Ohne großen Zeitaufwand kann hier die Wald-(Boden)-Fauna und Flora erforscht werden. Hier befindet sich auch ein Waldklassenzimmer, das bei schönem Wetter genutzt werden kann.

Gewässer
Auf dem LSZU-Gelände ist unser Schulteich, der eine Untersuchung stehender Gewässer problemlos ermöglicht. In der Nähe stehen weiterhin einige Fließgewässer zur Untersuchung zur Verfügung, zum Beispiel auch in Verbindung mit der Arbeit am Bachlehrpfad.

Streuobstwiese
Das LSZU betreut zwei Streuobstwiesen im nahegelegenen Ort Zimmern, auf denen sich rund um das Thema „Leben in der Streuobstwiese“ vielfältige Aktivitäten durchführen lassen. Auf Wunsch können an diesen schützenswerten Kulturlandschaftsbiotopen auch Pflegemaßnahmen durchgeführt werden.

Halbtrockenrasen und Waldrandbiotope
Der „Hummelrain“ ist ein am Waldrand bei Zimmern gelegener, extensiv gepflegter Halbtrockenrasen, der für vielfältige ökologische Untersuchungen zur Verfügung steht.

Weitere außerschulische Lernorte und Exkursionsziele aus den verschiedensten Themenbereichen

Lernorte aus dem Bereich der Umwelterziehung

  • Waldführungen mit einem Förster
  • Sägewerksbesuch
  • Tropfsteinhöhle Eberstadt im UNESCO-Geopark
  • Dolinenfelder
  • Informationszentrum des Naturparks Neckartal-Odenwald in Eberbach
  • verschiedene landwirtschaftliche Familienbetriebe unterschiedlicher Produktionsrichtungen
  • regionale Betriebe der Nahrungsmittelproduktion
  • Biogasanlage
  • Tierkörperbeseitigungsanstalt Hardheim
  • Wind- und Wasserkraftanlagen
  • Kläranlagen
  • Trinkwasserversorgungseinrichtungen

Landwirtschaftliche Betriebe
Zur Betriebserkundung stehen auf Anfrage verschiedene landwirtschaftliche Familienbetriebe unterschiedlicher Produktionsrichtungen zur Verfügung. Zu den Betrieben, die mit dem LSZU zusammenarbeiten, gehören konventionelle und ökologisch wirtschaftende Einrichtungen. Die Betriebsstrukturen reichen vom gewöhnlichen Ackerbau über Grassamen- und Saatgutvermehrung bis hin zur Viehzucht. Auf einem Bauernhof gibt es vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. Die Schüler können z.B. den alternativen mit dem konventionellen Landbau bzw. die Tierhaltung vergleichen. Es können auch Bodenuntersuchungen vorgenommen oder der Acker als Lebensraum erforscht werden.

Externer Link: Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e. V.
Externer Link: Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e. V.
Galerie öffnen
Galerie öffnen

Karte sekretariat.lszu@web.de